Test

Bestimmt Ihre überaktive Blase Ihr Leben?

Selbsttest

Lindern Ihre Medikamente Ihre Beschwerden nicht ausreichend? Suchen Sie nach weiteren Möglichkeiten? Machen Sie jetzt den Test, wie sehr Ihre überaktive Blase Ihr Leben bestimmt.

1. Hat ein Arzt bei Ihnen eine überaktive Blase festgestellt (auch Reizblase, Drangblase oder hyperaktive Blase genannt)?

Nein

Ja

2. Wie lange leiden Sie schon unter den Symptomen einer überaktiven Blase?

Weniger als sechs Monate

Sechs Monate bis ein Jahr

Ein Jahr bis drei Jahre

Drei Jahre bis fünf Jahre

Mehr als fünf Jahre

Mehr als zehn Jahre

3. Haben Sie wegen Ihrer überaktiven Blase schon Medikamente eingenommen?

Nein

Ja

4. Welche Symptome belasten Sie aktuell am meisten?

(Mehrfachnennungen möglich)

Plötzlicher, starker Harndrang

Häufiges Wasserlassen

Unfreiwilliger Harnverlust (Inkontinenz)

Nächtlicher Harndrang

Meine Symptome belasten mich nicht

5. Bitte wählen Sie im Folgenden jeweils die Antworten aus, die am besten Ihre Situation beschreiben.

Wie häufig hindern Ihre Blasenprobleme Sie im Privatleben daran, das zu tun, was Sie möchten?

Sie hindern mich gar nicht

Sie hindern mich gelegentlich

Sie hindern mich häufig

Sie hindern mich andauernd

Wie sehr schämen Sie sich für Ihre Blasenprobleme?

Ich schäme mich überhaupt nicht

Ich schäme mich ein wenig

Ich schäme mich ziemlich

Ich schäme mich sehr

Wie sehr wird Ihr Berufsleben durch Ihre Blasenprobleme eingeschränkt?

Es wird gar nicht eingeschränkt

Es wird etwas eingeschränkt

Es wird häufig eingeschränkt

Es wird immer eingeschränkt

Ich bin derzeit nicht berufstätig

6. Sind Sie zurzeit wegen Ihrer überaktiven Blase in Behandlung?

Nein

Ja

Wenn Ihre Symptome Ihr Leben negativ beeinflussen, Sie aber nicht mehr in Behandlung sind, sollten Sie mit Ihrem Arzt über weitere Möglichkeiten sprechen. Trauen Sie sich, aktiv und offen über Ihre Beschwerden zu sprechen.

7. Wie viele Medikamente (vom Arzt verschriebene Tabletten) haben Sie zur Behandlung Ihrer überaktiven Blase schon ausprobiert?

Keine

Ein Medikament

Zwei bis drei Medikamente

Vier bis fünf Medikamente

Mehr als fünf Medikamente

8. Falls Sie Ihre Medikamente (vom Arzt verschriebene Tabletten) abgesetzt haben oder darüber nachdenken, sie abzusetzen – was waren/sind die Gründe dafür?

(Mehrfachnennungen möglich)

Meine Symptome wurden/werden nicht gemindert.

Trotz meiner Medikamente fühlte/fühle ich mich noch sehr eingeschränkt

(z. B. habe ich Angst, für längere Zeit das Haus zu verlassen).

Die Nebenwirkungen haben mich gestört/stören mich

Die Behandlung passte/passt nicht in meinen Alltag.

Ich war/bin besorgt wegen der Langzeitwirkungen meiner Medikamente.

Ich brauchte/brauche die Behandlung nicht länger.

Ich nehme Medikamente ein und denke nicht über ein Absetzen nach.

Ich habe noch keine Medikamente eingenommen.

9. Bitte geben Sie Ihr Geschlecht an

Männlich

Weiblich

10. Wie alt sind Sie?

Unter 35

35 – 44

45 – 54

55 – 64

65 – 74

Über 75